2. Interessante Gespräche zum Geschehen um Covid-19:

Wenn man sich darin übt, verschiedene Formen in der Natur genauer zu betrachten und für längere Zeit die Aufmerksamkeit daran hält, kann man sich indirekt in der Kraft schulen, auch Formen im weiteren Sinn wie zB "Meinungsformen" neutraler zu betrachten. So kann man zB Aussagen oder Ansichten von anderen Menschen betrachten, ohne sofort ja oder nein dazu zu sagen, man schaut sie einfach in Gedanken an, überlegt, was gemeint sein könnte, erwägt die vorhandene oder fehlende Logik und den Wahrheitsgehalt und nimmt die Person in ihrem Ausdruck wahr. Durch diese aktive und eher mühevolle Auseinandersetzung kann man seine eigene Sicht zur Sache weiter ausbilden und man bleibt dabei in einem Entwicklungsprozess, der niemals ganz fertig sein wird. Ohne diesen aktiven Anschauungs- und Denkprozess wird man die fremde Meinung nur passiv übernehmen. Die passiv übernommene Meinung scheint polarisierend (standpunktverhärtend) zu wirken, während die aktiv gebildete Ansicht mit der Frage, wie die Wirklichkeit tatsächlich ist, für Gespräche und konstruktive Kritik offen bleibt.